Sie sind hier: Angebote / Erste Hilfe und Rettung / Einsatzdienste / DRK-Einsatzeinheit

DRK-Einsatzeinheit

Naturkatastrophen, Großbrände oder schwere Unfälle überfordern in der Regel die im Dienst verfügbaren Kräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehren.

In diesen Fällen können die zuständigen Behörden auf die Einsatzeinheiten  des Deutschen Roten Kreuzes zurückgreifen.

Mit ihrem qualifizierten ehrenamtlichen Personal und ihrer guten fachlichen Ausstattung sind diese in der Lage schnell und flexibel den betroffenen Menschen gezielt zu helfen.

Zu jeder Einsatzeinheit gehören in der Erstbesetzung 33 Einsatzkräfte, darunter ein Arzt mit der Qualifikation zum Notarzt ("Fachkundenachweis Rettungsdienst"). Das DRK gewährleistet darüber hinaus die personelle Zweitbesetzung der Einsatzeinheit.

Durch die multifunktionale Struktur der Einsatzeinheit ist das DRK jederzeit in der Lage, den Rettungsdienst bei der Versorgung von Verletzten und Kranken wirkungsvoll zu unterstützen, zu ergänzen und ggf. abzulösen. Die von einem Schadensereignis betroffenen, aber unverletzten Menschen werden betreut und versorgt. Je nach Schadenlage unterstützen sich die Sanitätsgruppe und die Betreuungsgruppe gegenseitig bei ihren Aufgaben. Die Fachkräfte der Technikgruppe stellen die notwendige Eigenversorgung sicher. Die 3 Fachgruppen werden von der Führungsgruppe im Einsatz geführt.

Die DRK-Einsatzeinheit kann sowohl als komplette Einheit, als auch in Fachgruppen eingesetzt werden. Sollte ein Einsatz in Gruppenstärke erfolgen sprechen wir von einem Einsatz der Schnelleinsatzgruppe. 

In Bielefeld besetzen die freiwilligen Rotkreuzler/innen 3 Einsatzeinheiten und engagieren sich so für den Schutz ihrer Mitbürger/innen. Im Bereich Westfalen-Lippe stehen ca. 8.700 Einsatzkräfte des DRK in 89 Einsatzeinheiten zur Hilfe bei Katastrophen und Großschadensereignissen bereit.